Dialogforum "Bundesprogramm Biologische Vielfalt – Auen- und Gewässerprojekte"

4./5. Dezember 2014
Bonn, Bundesamt für Naturschutz

Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) und das Bundesumweltministerium (BMUB) veranstalten vom vierten bis fünften Dezember 2014 das Dialogforum „Bundesprogramm Biologische Vielfalt – Auen- und Gewässerprojekte“.

Die Veranstaltung bietet Teilnehmenden, die im Bundesprogramm Biologische Vielfalt (BPBV) im Bereich von Auen- und Gewässerprojekten aktiv sind, einen geeigneten Rahmen für den Austausch und zur Vernetzung. Eingeladen sind ebenso Vertreter/innen von Naturschutz- und Wasserbehörden und Länderministerien ebenso wie Repräsentant/innen aus Naturschutzverbänden, Stiftungen und Forschungseinrichtungen.

Erfahrungen austauschen und Synergien entwickeln

Die Erfahrungen und Kompetenzen der Teilnehmenden aus den verschiedenen Projekten, Arbeitsbereichen, Regionen und Bundesländern sollen gebündet werden. Ausgehend davon werden erfolgreiche Ansätze in den Auen- und Gewässerprojekten des BPBV erörtert, Ansätze für Synergien erwogen und zusätzliche Entwicklungsmöglichkeiten besprochen. Darüber hinaus wird sich die Diskussion auch auf Strategien und Maßnahmen in der regionalen Verankerung von Aktivitäten sowie in der Kooperation und Kommunikation vor Ort beziehen.

Auen und Gewässer in ihrer typischen Vielfalt erhalten

Im Dezember 2007 wurde der Umsetzungsprozess für die Nationale Strategie zur biologischen Vielfalt (NBS) begonnen. Das Bundesprogramm Biologische Vielfalt (BPBV) unterstützt seit Anfang 2011 die Umsetzung der NBS durch Förderung beispielhafter Vorhaben mit bundesweiter Bedeutung. Bis 2020 sollen Fließgewässer und ihre Auen in ihrer Funktion als Lebensraum soweit erhalten werden, dass eine für Deutschland naturraumtypische Vielfalt gewährleistet ist, so lautet ein wichtiges Ziel der Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt, zu dessen Erreichung die im Rahmen des Bundesprogramms geförderten Projekte einen Beitrag leisten.